Was bedeuten die Zahlen auf den Eiern? Sorgt für gesunde und glückliche Hühner!

Wer ein spirituelles Leben führt und Yoga wirklich ernst nimmt, der praktiziert auch in seinem Alltag und in seinem Leben Ahimsa – die Gewaltlosigkeit. (hier ist ein Artikel mit mehr Infos zu Ahimsa) Das bedeutet sich sich auch Gedanken um die Lebensmittel zu machen, die er oder sie zu sich nimmt. Denn man ist bekanntlich was man isst. Tatsächlich wissen wir aber leider nicht was wir zu uns nehmen oder würde man von alleine auf die Idee kommen, dass für Gummibärchen Tiere sterben müssen?

Wenn du vegan lebst, dann brauchst wahrscheinlich du nicht weiter zu lesen, weil du das alles ehe weißt, aber wenn du nach wie vor ab und an Eier isst, dann solltest du das wissen:

Wie die Verpackungen uns täuschen

Ei ist nicht gleich Ei! Wenn man die Ziffern, die auf Eiern entschlüsseln kann und weiß, das die Zahl 3 für Käfighaltung steht, dann wundert man sich um so mehr über die bunten und netten Verpackungen, die uns glauben machen wollen, dass wir Eier von glücklichen Hühnern kaufen. Das ist allerdings alles andere als der Fall. Denn die Hühner sind in diesem Fall reine Lege-Sklaven, die sich nicht mal frei bewegen können. Sie haben nur wenige cm für sich und teilen diese meist noch mit anderen Hühnern.

Was die Zahlen auf den Eiern bedeuten:

Ich bin ein großer Fan von den Zweibeinern und finde einen verantwortungsvollen Umgang mit ihnen wichtig, deshalb möchte ich heute hier die Ei Hyroglyphen hier entziffern:

Am wichtigsten ist die allererste Zahl auf dem Ei, danach folgen Länderkennung, Bundesland und Stallnummern, aber anhand der ersten Zahl wissen wir, welches Leben das Huhn führt, welches uns dieses Ei geschenkt hat.

0 = bio Eier, ökologische Haltung

die 0 bedeutet, dass die Hühner auf einer möglichst nachhaltige Art und Weise gehalten werden. Das bedeutet, die Hühner dürfen uneingeschränkt ihren Alltag draußen verbringen und haben natürlich auch die Möglichkeit sich in den Stall zurückzuziehen, um zu schlafen, oder ein Ei zu legen oder sich vor Wind und Wetter zu verstecken. Dazu erhalten sie auch noch Futter, welches nachweißich aus biologischem Anbau hergestellt wurde, das heißt bio ist.

Zusammenfassend kann man sagen, Bio Eier sind die nachhaltigsten und von gesunden, und wahrscheinlich von glücklichen Hühnern.

1= Freilandhaltung
Auch bei der Freilandhaltung können die Hühner uneingeschränkt den ganzen Tag im Freien auf einer Wiese verbringen. Jedem Huhn stehen mindestens 4 qm zur Verfügung. Die Ernährung, die sie bekommen ist jedoch nicht aus biologischen Erzeugnissen und wirkt sich somit auch auf ihre Eier aus. (Was aber nicht schlimm ist, wenn man bedenkt, dass auch wir uns nicht immer mit Bio-Lebensmitteln ernähren können)

2= Bodenhaltung

Hier beginnt es meiner Meinung nach kritisch zu werden. Denn die Hühner leben nur im Stall, das bedeutet, die kennen die Freiheit nicht. In solch einem Stall sind viele (oft SEHR viele) Hühner, die hier zusammenleben. Diese Haltung ist unnatürlich und als Verbraucher weiß man leider auch nicht ob sich die Zahl im Rahmen hält oder ob es unglücklicher Weise ein Stall ist, wo die Hühner eingefercht zusammen leben und sich manchmal sogar aus Panik zu Tode treten.  Was durchaus oft vorkommt. In diesem riesigen Stall sind auch die Nester, in denen die Eier gebrütet werden.

3= Käfighaltung

Statt einer riesigen Tiergruppe, wie bei der Bodenhaltung, gibt es bei der Käfighaltung viele kleine Gruppen von jeweils 3 bis 7 Legehennen in Käfigen, die innerhalb eines großen Stalles gehalten. Diese Käfige sind vergleichbar mit einem Arbeitslager oder Gefägnis, denn die Hennen leben auf engsten Raum zusammen und haben noch nie „Auslauf“ gehabt. In den Käfigen sind Futtertrog und Tränke. Es ist so eine Art Fließband arbeit, die die Hühner leisten, denn der Käfigboden ist leicht geneigt, damit die Eier aus dem Käfig in eine Auffangrinnenrollen können. Also Massentierhaltung in seiner schlimmsten Form!

Also, entscheide, du selbst, wie du mit diesem Thema umgehen willst.

Ich jedenfalls war froh, als die Verpackungen mir nichts mehr vormachen konnten!

Einen herzlichen Gruß,

Juli

Kategorie Bessere Welt, Nachhaltigkeit

Ich liebe Avokadobrot, ausschlafen, Jasmintee, die Sonne und das Meer. Seit ungefähr 7 Jahren beschäftige ich mich neben meiner freiberuflichen Tätigkeit als Autorin und Filmemacherin, auch mit Meditation, Energie und Yoga. Außerdem schreibe ich gerade an meinem ersten Roman "yoga-diary - 154 Tagen um die Welt" und freue mich darauf, wenn ich diesen hier vorstellen kann!

Was denkst du?!