Die Sache mit den Sternen: Kleiner Exkurs zu JYOTISH der vedischen Astrologie

Um ehrlich zu sein habe ich bis zum meinem 26 Lebensjahr wenig von Horoskopen und Astrologie gehalten. Ich las sie zwar ab und an in Zeitschriften und Zeitungen, um mich zu amüsieren, aber ernst nahm ich sie selten, da sie meist zu allgemein formuliert werden und eigentlich jeden ansprechen können. Doch auf meiner Reise nach Indien wurde ich eines Besseren belehrt.

Meine erste vedische Astrlogie Sitzung …

änderte meine Meinung von Astrologie grundlegend! Es war als würde mich jemand beschreiben, der mich sogar besser als ich mich selbst (!) kennt. Ich war perplex. Und wollte es verstehen und beschäftige mich seit einige Zeit sowohl mit vedischer, als auch westlicher Astrologie.

Obwohl es ziemlich komplex ist und ich es euch nicht in einem Blogpost erklären kann möchte ich auf die Grundprinzipien der vedischen Astrologie eingehen, damit wenn ihr eines Tages eine Sitzung habt, es vielleicht besser versteht!

Der Fingerabdruck der Sterne

Der Sternenhimmel ist in konstanter Bewegung. In dem Augenblick als ihr geboren wurdet standen die Planeten und die Gestirne auf eine bestimmten Art und Weise, die Rishis, die die Astrologie ergründeten, sahen diese einzelnen Energien als wichtig an, für den gesamten Velauf des Lebens und der Persönlichkeit, die unter diesem Einfluss geboren wurde. Deshalb ist es wichtig

die genaue Geburstszeit bis auf die Minute!

für eine vedische Deutung zu wissen. Denn nur so kann der Leser des Horoskops sehen in welchen Häusern die Planeten herrschen. Im vedischen Horoskop gibt es, wie im westlichen, 12 Häuser, die eigene Bedeutung haben und im nordinischen Chart (Sternen-Zeichung) so aussehen:

Das erste Haus ist immer in der Mitte oben, es steht für die Persönlichkeit und die Indentität. Und auch Themen wie deine Vitalität, Aussehen und Ausstrahlung spielen hier eine Rolle.

Deshalb ist auch sehr wichtig im vedischen Horoskop welchen Ascendent man hat. Denn die 12 gängigen Sternzeichen routieren jede zwei Stunden über den Tag verteilt und je nachdem zu welcher Uhrzeit du geboren bist, bestimmt diese eine Sternzeichen dein erstes Haus und somit deine gesamte Persönlichkeit. Auch die Planeten, die in diesem Haus stehen geben Aufschluss über deinen Charakter, oder die Themen, die dich beschäftigen.

Körperliche Ebene:  Kopf und Gehirn

Der Herrscher des ersten Hauses ist die Sonne. (Aber zu den Planeten später.)

Das 2 Haus steht für Reichtum und dein Besitz.  Aber nicht nur im materiellen Sinne dein Hab und Gut.  Es steht auch für die Familie, deine Ausdrucksweise und deine Inneren Werte, wie Moral und Ethik.

Körperliche Ebene:  Gesicht, rechtes Auge, Zunge, Zähne, Hals, Kehle und Schilddrüse.

Das 3 Haus ist das Haus der jüngeren Geschwister. Denn mit diesen lernt man Konkurrenzfähigkeit an sich, dieses Haus steht für das Handeln und Bühne des Lebes und somit auch steht für dein Durchsetzungsvermögen, Mut, deinen Antrieb und Bemühungen. Weitere Themen dieses Hauses sind Reisen, Umzüge, Journalismus, darstellende Künste, das Schreiben und die Kommunikation durch Medien im Allgemeinen.

Auf der körperlichen Ebene steht es für Schultern, Arme und Hände sowie das rechte Ohr.

Das 4 Haus ist ein Kontrast zu dem vorherigen, es steht für die Einkehr. Der Ort des Rückzugs, wo die Seele verschaufen und sich erholen kann, von dem Trube des Lebens. Es steht für dein zu Hause,Immobilien, Grundbesitz, aber auch für die Mutter, die dir das erste zu Hause überhaupt schenkt.

Weitere Themen dieses Hauses sind: Seelisches Leben, Denken, Fühlen/Emotionen/Herz, innere Freude und innerer Frieden, sowie Allgemeinbildung und schulische Grundausbildung.

Auf der körperlichen Ebene steht es für: Brustkorb, Lungen, Herz.

Haus Nr. 5 ist das Haus der Kinder, aber auch des Karmas. Wenn hier etwas charakteristisch ist, kann es mit den Früchten deiner früheren Handlungen in Verbindung gebracht werden.

Weitere Themen sind: Gesundheit, und die eignen Kinder, sowie die Beziehung zu ihnen. Auch Kreativität,Wissen und Weisheit, Talente, die spirituelle Ausrichtung, Verehrung des Göttlichen, das mitgebrachte Karma, Spiele gehörten zu diesem Haus und werden von den Planeten und em Sternzeichen beeinflusst, welches hier steht.

Auf der körperlichen Ebene: Oberbauch, Magen, Leber, Galle, Milz.

 

Das 6 Haus ist das Haus der Anstregung. Hier können unerwartete Hindernisse und Probleme auftauchen, damit man das was man im Leben gelernt hat auch wirklich verinnerlicht. Das 6. Haus bietet daher eine Chance für das eigenen Wachstum. Themen hier sind: Probleme, Hindernisse, Ängste, körperliche Schmerzen, Anstrengung, Krankheiten, Unfälle, Operationen, Konkurrenten, Feinde, Dienstleistungen, Kredite, Schulden, Sorgen, Gerichtsverfahren, das praktische arbeiten/schuften an sich, medizinische Berufe, und alle Maßnahmen, die die Gesundheit verbessern, als auch Routine und Haustiere.

Körper: Nabelregion, Verdauungstrakt, Dünndarm

 

Das 7 Haus ist das Haus der Beziehungen, der Ehe und der Liebe. Es geht um das Gegenüber, alle Arten von Partnerschaften, Geschäftspartner, Verträge, Öffentlichkeit und Reisen.

Körperlichen Ebene: Dickdarm, die inneren Geschlechtsorgane, Zeugungskraft, Sexualität und Fruchtbarkeit.

Das Haus Nr. 8 ist etwas schwerer fassbar. Es geht um die Geheimnis des Lebens, seine Transformation, Spiritualität und darum die körperlichen Grenzen und auch die der Indiviualität zu überwinden. Deswegen interpretiert man dieses Haus auch oft mit dem Tod und  Vergänglichkeit, „negative“ Planeten stehen hier oft für chronische Krankheiten, aber es geht hier auch um große Veränderungen, Transformation, Erbschaften, Unglück, Leid,  Psychologische Störungen, Depressionen, Abhängigkeiten, Kriminalität, aber auch okkultes Wissen um vedische ASTROLOGIE, die Kundalini Energie, sexuelle Anziehung und Anomalien, und die Geheimnisse der Wissenschaft und Forschung.

Körperliche Ebene: Enddarm, Anus, äußere Geschlechtsorgane.

Das Haus Nr. 9 steht hier für deinen Lebenssinn. Man nennt es das Dharma Haus (hier mehr zum Dharma) es steht für Unterstützung von oben, von Heiligen, von der höheren Wahrheit, von Gurus, Lehrern, aber auch von Vätern, gutem Karma, es steht für Pilgerfahrten und weite Reisen für Charity, Glück und Gnade, die Hingabe an Gott und eine höhere Ausbildung, Religion, Philosophie, Weisheit.

Auf der körperlichen Ebene: Oberschenkel und Hüfte.

Das 10 Haus steht für Karriere, für die Annahme der Verantwortung in dieser Welt eine Rolle zu spielen und in ihr zu wirken. Denn für jeden gibt es einen eigenen kosmischen Plan (Dharma) das ist deshalb das Haus des Berufs, der Karriere und der gesellschaftlichen Stellung. Auch eine Rolle in der Öffentlichkeit, Berühmtheit, Prestige, Status, Pflicht, Einfluss, Staat, Gesellschaft, Regierung, Vater, Ruhm und Ruf sind Them des 10. Hauses. Diese befindet sich zum Zeitpunkt der Geburt an der höchsten Stelle des Himmels und zeigt somit die Richtung, die Ziele, sowie die persönlichen Mission für dieses Leben. Es ist also der Zenit des Lebens. Es zeigt welche Art von Arbeit für die Seele bestimmt ist.

Körperliche Ebene: Knie und Wirbelsäule.

Das 11 Haus ist das Haus der „Ernte“, hier geht es um leicht verdientes Geld und eine erfüllende berufliche Tätigkeit mit Freunden und Familie, ja unter Gleichgesinnten. Das 10te für akademische Ausbildung, Hoffnungen und die Erfüllung der eigenen Wünsche der großen Ziele,  es steht für den Luxus, auch für ältere Geschwister, soziale Gruppen und gut Freunde, die auch zu Geld verhelfen können. Es ist ein „gutes Karma“ Haus und je nach dem in welchem Zeichen es steht und welche Planeten dort aktiv sind, zeigt es an welcher Tätigkeit du nachgehen kannst.

Körperliche Ebene: Unterschenkel, Knöchel, linkes Ohr.

Das 12 und das letzte Haus des vedischen Horoskops steht für Erleuchtung. Es ist das Ende des Zyklus der 12 Häuser und steht im Zeichen der Erlösung oder Auflösung. Es geht auch um Themen wie Vergänglichkeit, um Abschied, Verluste, aber auch um Spenden und Wohltätigkeit, und schlußendlich um Entsagung, Loslassen, Isolation, Rückzug von dieser Welt, also Einsamkeit im guten Sinne. Auch tiefe Geheimnisse spielen eine Rolle und fernes Ausland, sowie abgeschlossene Orte wie Klöster und Ashrams, aber auch Krankenhäuser und Gefängnisse. Im 10 Haus geht es um die komplette Überwindung des eigene Egos und somit um die Befreiung von den irdischen Fesseln und die Rückkehr zum göttlichen Ursprung. Erleuchtung. Vollendung. Erlösung.

Auf der körperliche Ebene: Füße, linkes Auge.

Kurz die Planeten

Im vedischen Horoskop gibt es weniger Planeten, als im westlichen, die einzelnen Planten können an unterschiedlichen Orten, andere Wirkung erzielen. Jeder Planet ist einem Sternzeichen zugeordnet.

Sonne – Löwe – Stärke

Moon – Krebs – Emotionen

Mars – Widder und Skorpion – Durchsetzungsvermögen, Aktivität, Rajas

Merkur – Zwillinge und Jungfrau – Kommunikation. Wissen

Jupiter – Schütze und Fische, Krebs- Glück, Lehrkunst, guten Ruf, Ergebenheit und spirituellen Fortschritt.

Venus – Stier und Waage, Fische – Schönheit, Kunst, Weiblichkeit

Saturn – Steinbock und Wassermann Sternzeichen, stark in Waage – Spiritualität, Respekt, Strenge, Ethik

Rahu (Schattenplanet) – Stier – handelt wie Saturn

Ketu (Schattenplanet) -Skorpion, handelt wie Mars

Je nach dem in welchem Haus und mit welcher „Verstärkung“ diese Planeten stehen sagt es etwas über das Haus, also den jeweiligen Lebensbereich aus!

Soweit so gut! Habt ihr schon mal Erfahrung mit dem vedischen Horoskop gemacht? Wenn ja, welche? 🙂

Hari om!

Kategorie Energie, Yoga

Ich liebe Avokadobrot, ausschlafen, Jasmintee, die Sonne und das Meer. Seit ungefähr 7 Jahren beschäftige ich mich neben meiner freiberuflichen Tätigkeit als Autorin und Filmemacherin, auch mit Meditation, Energie und Yoga. Außerdem schreibe ich gerade an meinem ersten Roman "yoga-diary - 154 Tagen um die Welt" und freue mich darauf, wenn ich diesen hier vorstellen kann!

Was denkst du?!