Bock auf einen Frühjahrsputz? Miste dein Leben aus und werde glücklich mit „Magic Cleaning“ von Marie Kondo

Rubrik: Bücher, die mein Leben verändert haben

Ich probiere mich im Minimasimus, auch wenn ich noch zu viele Dinge besitze, es fühlt sich leicht und super an und einfach nach mehr Luft, wenn man sich von Dingen, vor allem Klamotten trennt, die man nicht mehr braucht.

„Magic Cleaning“ von Marie Kondo ist eine super Methode für alle, die nach einer Möglichkeit suchen, sich von Dingen zu trennen, die einem nichts mehr geben. Denn oft fällt es so schwer, oder man ist zu faul, um auszumisten.

Marie Kondo hat sich schon als Kind mit dem „richtigen“ Aufräumen beschäftigt und alle Möglichen Methoden ausprobiert und weiß was wirklich funktioniert!

Sie empfiehlt das „Alles in einem Rutsch“ Verfahren. Ich bin gerade dabei und es sieht erst mal etwas wild aus, denn alles von einer Kategorie kommt in die Mitte eines Raums (aber zur Methode komme ich etwas später)

Die Kategorien:

Marie empfiehlt nach und nach und nach folgenden Kategorien auszumisten:

  1. Kleidung (Oberteile, Unterteile, Jacken/Mäntel, Strümpfe, Unterwäsche,  Kleinteile wie Schals und Gürtel, Schwimmsachen, Taschen, Portemonnaies, Schuhe)
  2. Bücher & Zeitschriften
  3. Schriftstücke
  4. Kleinkram
  5. Erinnerungsstücke

Wie gesagt, ich habe gerade mit der Kleidung angefangen und es fühlt sich schon super in meinem Kleiderschrank an, vor allem mit der neuen Faltmethode!

Es geht so: Nehme ALLES aus der jeweiligen Kategorie und schmeiße alles auf einen Haufen! Ja, es wird ein sehr großer Haufen. Ich habe mich gewundert wie viele Klamotten ich doch besitze! Und dann frage dich und fühle in dich hinein (bei jedem einzelnen Kleidungsstück):

Macht mich das glücklich?

Wenn die Antwort ja ist, behalten.

Nein, ausmisten.

So einfach und doch so schwer manchmal! Und am Ende hat man nur noch die Sachen, die man wirklich gut findet und gerne benutzt. Alles andere ist Balast.

Die neue „Sushi“ Faltmethode finde ich auch super:

magic cleaning

Die Klammoten werden nicht auf gefaltet und auf einander gestapelt, sondern gerollt und übereinander, also den Kleiderschrank hochgelegt, so dass man eine gute Übersicht hat!

Viel Spaß beim Ausmisten!

🙂

Weitere Buchrezensionen aus der Rubrik „more than books“

Laotse „Tao Te King“ 

E. Tolle „Jetzt“

Bhagavad Gita 

„Die Wirklichkeit verstehen“ von James Schwarz 

 

Was denkst du?!