Ngea Huong gründete das vegane Restaurant „meiwok“ in Köln Ehrenfeld

Großes veganes Kino

Nur ein Katzensprung vom Ehrenfelder Bahnhof entfernt liegt eine Perle der veganen Ernährung – das „Mei Wok“. Besitzerin Ngea Huong, ausgesprochen Nia, ist chinesischer Abstammung, geboren in Belgien und aufgewachsen in Köln. Früher gehörte das Familienrestaurant ihren Eltern, als Ngea es Ende 2013 übernahm hat sie es komplett „veganisiert“.

Bildschirmfoto 2016-04-15 um 15.24.43

Von einem auf den anderen Tag wurde Ngea vegan. Der Auslöser dafür war das Peta Video „meet your meat“, welches im Internet kursiert. Plötzlich hat es „klick“ gemacht: „Man kann nicht Tiere lieben und sie gleichzeitig essen“, so Ngea. Diese Erkenntnis hat ihr Leben von Grund auf verändert. Nie wieder wollte sie mit tierischen Produkten kochen. Am Anfang war diese Umstellung nicht leicht – deswegen möchte sie es ihren Gästen um so einfacher machen.

Im „Mei Wok“ liegt der Fokus auf gesundem asiatischen Essen. Erstaunlicherweise steht am Eingang nirgendwo geschrieben, dass es ein rein veganes Restaurant ist. So kommen oft Gäste, die noch nie vegan gegessen haben und sind überrascht wie lecker und sättigend die Gerichte sind. Auf der Karte gibt es viel Auswahl, aber es empfiehlt sich ebenfalls die wechselnden Mittagsangebote zu probieren, beispielsweise die „Fried Ban Cuon“, viereckige gebratene Reisnudeln. Ein Gaumenschmaus!

Die vegane Inspiration wurde hier auch in der Einrichtung mit viel Liebe zum Detail umgesetzt. „Kochen ohne Knochen“ steht auf einer der wunderschönen Wandmalereien, mit denen sich die Künstlerin Maria Sawizki hier verewigt hat.

Die Zutaten sind übrigens immer Bio und regional. Sogar das Wasser wird Osmose-gefiltert. Noch bewusster und gesünder essen geht ja wohl kaum! Doch: Die „Königsdisziplin“ heißt laut Ngea Rohkost. Drei Gerichte befinden sich schon auf der Karte, zum Beispiel der gemischte Bio-Rohkostsalat mit Glasnudeln. Zum Abschluss noch einen Mango-Bananen Smoothie schlürfen und der Tag ist perfekt.

Mein super leckeres Essen im Meiwok: Sommerrolle mit Tofu und zwei Hammersosen

Und Glasnudelsalat mit frischem Gemüse, Sprossen & kleinen Röstzwiebeln oben drauf!

Meiwok_wp bild

Kategorie Frauen

Ich liebe Avokadobrot, ausschlafen, Jasmintee, die Sonne und das Meer. Seit ungefähr 7 Jahren beschäftige ich mich neben meiner freiberuflichen Tätigkeit als Autorin und Filmemacherin, auch mit Meditation, Energie und Yoga. Außerdem schreibe ich gerade an meinem ersten Roman "yoga-diary - 154 Tagen um die Welt" und freue mich darauf, wenn ich diesen hier vorstellen kann!

Was denkst du?!