I Ging, das uralte Chinesische Münzorakel, Übersetzung von Richard Wilhelm

Im letzten Artikel habe ich meine Lieblingskarten Orakel vorgestellt. Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal das Münzorakel ausprobiert und finde es großartig! Normalerweise kann man das IGing mit einem komplizierten Ritual mit Hilfe von Stäben machen, die man in einer meditativen Stimmung hinschmeißen und dann ihre Stellung deuten kann, oder aber man nimmt 3 Münzen zur Hand und macht es pragmatisch und umkompliziert.

Wir haben dieses Silvester letzteres gemacht und ich war total baff wie genau das Hexagramm meine aktuelle Lebenslage beschrieben hat.

Mann kann das IGing mit echten chinesischen Münzen machen oder mit deutschen, also mit Kopf und Zahl.

Hier die Anleitung:

Als erstes brauchst du drei gleiche Geldstücke. Die drei Münzen werden gemeinsam geworfen.

Und das 6 Mal hintereinander (daher Hexagramm)

Schreibe dir genau nach jedem Wurf auf was du hast:

Die Kopfseite einer Münze zählt: 3 Punkte

Die Zahlseite einer Münze zählt : 2 Punkte

So kann man pro Wurf mit den drei Münzen entweder:

eine 7 = stabiles Yang  (Linie: ——— )

eine 9 = sich wandelndes Yang (Linie: —9— )

eine 8 = stabiles Yin (Linie: —   —)

eine 6= sich wandelndes Yin (Linie —  6 — )

Anhang der Linienkombination kannst du dann ablesen welches finale Hexagramm du gezogen hast. Die Interpretation in diesem Buch ist sehr ursprünglich und klar, wer mehr erklärung braucht sollte vielleicht zu einem dickeren Exemplar mit mehr Kommentar zurückgreifen.

Ich finde diese Übersetzung von Richard Wilhelm sehr klar und verständlich. In manchen Ausgaben gibt es sogar ein Vorwort von J.G. Jung dazu. In dieser nicht.

Übrigens: Auf I-Ging-Orakel.net kann man auch die Würfe auf einfach sofort online eintragen und so die Rechnerei sparen, auch die Interpretationen sind ähnlich wie in diesem Buch.

Sehr klar und weise.

Mich hat das I Ging sehr beeindruck und berührt!

Mein neues Lieblingsneujahrsorakel 🙂

Hast du schon Erfahrungen mit IGing gesammelt?

Wenn ja freue ich mich über ein Kommentar weiter unten oder einen Erfahrungsaustausch 🙂

Ein erfolgreiches Orakeln!

Kategorie Buchrezension

Ich liebe Avokadobrot, ausschlafen, Jasmintee, die Sonne und das Meer. Seit ungefähr 7 Jahren beschäftige ich mich neben meiner freiberuflichen Tätigkeit als Autorin und Filmemacherin, auch mit Meditation, Energie und Yoga. Außerdem schreibe ich gerade an meinem ersten Roman "yoga-diary - 154 Tagen um die Welt" und freue mich darauf, wenn ich diesen hier vorstellen kann!

Was denkst du?!