Das Enneagramm – Die 9 Typen Charakter des Menschen. Einleitung und Typ 1-3.

Manche Menschen haben ein Problem mit Astrologie. Sie glauben nicht daran, dass Planeten und Sterne, die soweit zu sein scheinen, ihr Leben in irgendeiner Art und Weise beeinflussen können. Dabei geht es in der Astrologie mehr um das Verstehen von den verschiedenen Fassetten von Energien, als um konkrete Zukunftsdeutungen.

Eine Alternative zum Horoskop?

Das Enneagramm ist ein uralten Charakter-Bestimmungs-System, dessen Ursprung im Verborgenen liegt, es beschreibt 9 Typen der Seele. Ein entscheidender Einfluss ist dabei deine Biographie, deine Familie, die ersten Kriesen in deinem Leben und wie du mit ihnen umgehst. Mit deinen Zu- und Abneigungen, Vorlieben und deiner ganz eigenen Art!

Kennt das Ennegramm deinen Charakter besser kennen als du selbst?

Das erste mal als mir das Buch in die Hände fiel war ich in der 6ten Klasse. Damals verstand es  in seinem vollen Ausmass natürlich noch nicht, aber es faszinierte mich, weil bei einer bestimmten Zahl ein „acha!“ Effekt eingetreten ist. Denn natürlich ist jeder Leser zunächst skeptisch, schon alleine weil wir uns für ziemlich einzigartig und individuell halten. Doch wenn man alle Typen genau studiert und aufmerksam liest, dann ist man bei einem Typ besonders perplex oder hellhörig, weil er Eigenarten beschreibt und Teile deiner Persönlichkeit, die vielleicht kein anderer kennt, außer du selbst.

Ich empfehle natürlich die ausführliche Lektüre, aber hier schon mal eine grobe Übersicht der ersten 3 Charaktertypen der Seele!

1 – Ich will perfekt sein.

Nummer 1, möchte in erster Linie, vollkommen und perfekt sein. Dehalb halten sie sich für besonders gerecht und objektiv. Moral ist sehr wichtig in ihrem Leben. Deswegen sind ihre Worte und Taten überlegt und wohl gesetzt. Die negative Seite ist wahrscheinlich, dass der Hand zum Perfektionismus oft in Kritiksucht, Nörgerlei und gnadenlosen Richertum ausartet, was die Fehler der anderen angeht. Ihre eigenen Fehler und negativen Gefühle wie z.B. ihre Neigung zur Wut verurteilen sie zutiefst, denn wenn sie selbst Unvollkommenheit predigen, wie können sie selbst so unvollkommen sein? Deswegen reagieren sie oft mit Reaktionkontrolle und verkneifen sich lieber den großen Wutausbruch, was die Wut meistens nur noch stärker macht! Oder stürzen sich in Arbeit um sich und seine Gefühle zu vergessen. Was die 1er befreit: Sie tendieren zur 7 und machen sich das Leben spielerischer und leichter! Es ist für keine Zahl so wichtig, das Leben zu genießen als für die 1!

2 – Ich will dir helfen!

Die 2en – das sind die selbstlosen Menschen unter uns, die immer für andere da sind. Sie wollen und müssen gebraucht werden, denn nur so haben sie das Gefühl, dass sie geliebt werden. Da sie auf Dankbarkeit von den anderen sozusagen „angewiesen“ sind, können sie auch etwas aufdringlich werden. Sie bieten ihre Hilfe auch an, wenn niemand nach ihr verlangt. Das Problem ist, dass bei jeder Hilfestellung das Ego der 2er sich erhebt und Stolz ihre Antriebskraft wird. Deswegen finden die 2er immer jemanden, der Hilfe benötigt. Sie sind Meister darin ihre eigenen Bedürfnisse zu vergessen und verlieren sich in den Sorgen und Nöten anderer. Erweisen diese jedoch nicht gebührend Dankbarkeit, können 2er auch anders. Was sie aus dem Stolz befreit ist die Eigenschaft der Demut, die sie entwickeln müssen und eine leichte Tendenz zur 8, die sich mehr um sich selbst, als um alle anderen kümmert.

3 – Ich will erfolgreich sein!

Für Typ 3 ist sehr wichtig vor anderen gut darzustehen, denn diese Menschen lieben es bewundert zu werden. In erster Linie wollen sie für ihre Arbeit und ihre Leistungen gewertschätzt werden. Sie können sich sehr gut anpassen und arbeiten voller Energie. Sie sind sozusagen Daueraktiv, weil sie nichts mehr als  Selbstzweifel, Misserfolge, Niederlagen fürchten. „Generell führt der Weg zur Befreiung für den DREIer weg von der Außenorientierung hin zu sich selbst. Da er in einer leistungsfixierten Gesellschaft wie der unseren sich über mangelnden Beifall nicht zu beklagen braucht, ist dieser Weg sehr beschwerlich.“ (www.eneagramm.de)

Dies war der erste Teil der Enneagrammvorstellung.

Die Beschreibung zu Typ 4 bis 6 findest du HIER

Und die Charaktertypen 7-9 HIER

Weiter führende Literatur zu diesem Thema:

– Richard Rohr / Andreas Ebert „Das Enneagramm. Die 9 Gesichter der Seele.“
– Maria-Anne Gallen, Hans Neidhard “ Das Enneagramm unserer Beziehungen. Verwicklungen, Wechselwirkungen, Entwicklungen.“

– Eli Jaxon-Bear und Atma Priya Bern. Das spirituelle Enneagramm: Neun Pfade der Befreiung.

 

Was denkst du?!