Veganer Pad Thai Wok (Thailand)

Dieses Gericht liebe ich ganz besonders, weil es mich an die lauwarmen Sommernächte in Thailand erinnert. Da habe ich immer gerne zugeschaut wie die Straßenverkäuferinnen alles vermengt und angebraten haben. Und als ich zu Hause war hab ich’s mal selbst versucht!

Hiermit teile ich mein Rezept:

Dicke Thainudeln (gibt’s im Asialaden)

Pilze (Shitake, Champis oder auch Seiterlinge)

Rote Zwiebeln

Zucchini oder Aubergine (oder beides)

Brokkoli

Kohlrabi-Blätter

Frühlingszwiebeln, etwas Gurke oder Röstzwiebeln für oben drauf

Salz, Zucker, Pfeffer

Sojasoße oder süß-sauer (was immer du magst)

1) Die dicken Reis-Nudeln kochen & salzen

2) parallel dazu Zwiebeln, Pilze, Zucchini, Aubergine, Kohlrabi-Blätter und Brokkoli schneiden

3) alles in die Pfanne und anbraten (nicht zu lange)

4) die fertigen Nudeln abgießen und Achtung (!) eine Priese Zucker drüber streuen (ja, das ist  etwas weird, aber wird so in Thailand gemacht 🙂

5) Dann die Nudeln in den Wok/oder Pfanne geben und alles vermischen

6) Soyasose drüber, Salz & Pfeffer und Kräuter wenn du magst

7) Jetzt nur noch die Frühlings- oder Röstzwiebeln drüber, oder Sesam und es ist vollbracht 🙂

Pad Thai

Guten Hunger 🙂

Kategorie Rezepte, vegan

Ich liebe Avokadobrot, ausschlafen, Jasmintee, die Sonne und das Meer. Seit ungefähr 7 Jahren beschäftige ich mich neben meiner freiberuflichen Tätigkeit als Autorin und Filmemacherin, auch mit Meditation, Energie und Yoga. Außerdem schreibe ich gerade an meinem ersten Roman "yoga-diary - 154 Tagen um die Welt" und freue mich darauf, wenn ich diesen hier vorstellen kann!

Was denkst du?!