Was hilft bei Nacken-, Schulter- & Rückenschmerzen?

Wenn man viel am Schreibtisch sitzt und schreibt – dann kommen sie, die Plagegeister eines jeden Bürojobs: Rückenschmerzen! Um genauer zu sein Nacken- &  Schulterschmerzen…

Da ich viel sitze und schreibe ich habe sie und habe einen Aktionsplan gestartet, um sie loszuwerden. Hier ist er:

  1. Als erstes habe ich es mit der Thaimassage versucht! Es war schmerzhaft aber danach tatächlich besser!
  2. Joggen! Ja, auch wenn es nicht mein Lieblingssport ist, habe ich dennoch festgestellt, dass wenn die Bauch- und Beinmuskeln zunehmen, dann nehmen auch die Rückenmuskeln zu und damit die Rückenschmerzen ab! Manchmal reicht es schon 30 Min alle 3 Tage zu gehen und man merkt es relativ schnell!
  3. Osteopathie & Cranio Sacral Therapie. Wenn man sich diese Behandlungen leisten kann, sind sie mit Abstand die besten, um Fehlhaltungen zu korrigieren und man merkt wirklich sofort danach, dass die Energie im Rücken fließt!
  4. Und natürlich: ASANAS 🙂 die Yoga-Stellungen und zwar folgende: Schulterstand & Flug, Katzenrücken/oder Kamel, Sonnengruß, Hund (s.unten)
  5. An der Wand stehen mit dem Kopf und Rücken. Dann mit Mini-Schritten nach vorne gehen, aber der Kopf bleibt an der Wand angelehnt. Kurz hin- und herlaufen mit kleinen, sanften Schritten und dann mit dem Körper wieder zurück zu Wand, auflösen & nachspüren wie es sich anfühlt
  6. Kleiner Flummi oder Ball. Diesen Tipp habe ich von meiner Yoga-Lehrer-Kollegin. Und zwar: Man soll sich einen Gummiball besorgen, etwa in der Größe von einem großen Flummi (Tennisball ist zu groß). Der Ball sollte hart, aber nicht zu hart sein. Auf keinen Fall aus Metal oder Glas. Ich empfehle Hundeball oder einen großen Flummi. Diesen gilt es dort zu platzieren, wo es am meisten weh tut. Bei mir liegt diese Stelle meist irgendwo zwischen den Schulterblättern. Dann flach auf dem Rücken legen, den Ball an die Stelle schieben, wo die Verspannung ist (merkt man indem es dort unangenehm ziept), Schmerz aushalten und in die Stelle hineinatmen. Ruhige Bauchatmung. Bis der Schmerz immer mehr nach lässt. Am besten jeden Tag für ein paar Minuten wiederholen, dann lösen sich dort die Verspannungen garantiert!
  7. Last but not least: Demut! Verbeuge dich vor allen Menschen, die du NICHT respektierst. Diesen Tipp habe aus einem Bert Hellinger Buch (bekannt für Familienstellungen). Demut ist in unserer Kultur nur selten anzutreffen. Wenn man durch Indien reist, lernt man kennen was dieses Wort bedeutet. Ich musste es allerdings vor einigen Jahren wirklich im Wörterbuch nachschlagen und war auch irgendwie nicht sicher, ob ich es auch verstanden hatte. In unserer Kultur geht es viel um „Ich habe recht!“, „Ich bin besser als…“ usw. Das ist allerdings das Gegenteil von Demut, das ist Hochmut. Beides alt-deutsche Wörter, die allerdings viel mit unserer Energie machen. Denn wenn wir „besser“, „schlauer“ und „höher“ fühlen, geht diese Aufwertung unseres Egos, direkt in den Rücken, weil man sich „erhöht“ und andere „erniedrigt“. Demut dagegen bedeutet, dass alle gleichwertig sind und auf einer Stufe stehen. Das ist sehr schwer zu verstehen, denn viele Menschen scheinen unsagbar Schlimmes anzurichten. Und, darum geht es in dieser Übung: Stelle dich hin und verbeuge dich. Stelle dir bildlich vor wem. Beginne mit den Nahestehenden, Mutter, Vater, Geschwistern, anedere Familienmitglieder, Freunde, ja auch Ex-Freunde und auch die Menschen, von denen du glaubst, dass die es nicht verdient hätten. Erst Recht diese! Denke daran, sie sind Teil der Schöpfung und verdienen deinen Respekt. Ich kann diese Übung nur empfehlen, bei mr wurde es sofort besser 🙂

Und hier die Asanas (4):

Schulterstand & Flug:

Asanas gegen Rückenschmerzen

Sonnengruß (hier mehr dazu)

surya

Der fliegende Hund und bauchstärkendes, fliegendes Asanas

Fliegender Yogi und fliegender Hund

Katzen- &  Kamelstellung 

Katzenrücken Asana

Die Kamel-Asana gleicht der Katzenstellung in der Bewegung. Im Titelbild ist es das rechte, hellblaue Bild. Die Gegenbewegung ist wie beim Katzenbuckel nach vorne. Diese Asana geht auch mit verschränkten Beinen oder noch einfacher auf einem kleinen Hocker (oder einem Meditationskissen zwischen den Beinen)

🙂 Was ist dein Wunderheilmittel gegen Rückenschmerzen?

 

Freue mich auf neue Wege sich von Rückenschmerzen zu befreien!

Kategorie Yoga

Ich liebe Avokadobrot, ausschlafen, Jasmintee, die Sonne und das Meer. Seit ungefähr 7 Jahren beschäftige ich mich neben meiner freiberuflichen Tätigkeit als Autorin und Filmemacherin, auch mit Meditation, Energie und Yoga. Außerdem schreibe ich gerade an meinem ersten Roman "yoga-diary - 154 Tagen um die Welt" und freue mich darauf, wenn ich diesen hier vorstellen kann!

Was denkst du?!