Yoga in der Küche – „Spirituell kochen“ mit Verbundenheit, Liebe und Achtsamkeit

yoga-diary, yoga diary

Durchs Essen zu einem erleuchteten und bewussten Leben gelangen? Ja, das geht! Sagen die Autoren Denise und Meadow Linn in ihrem Handbuch „Spirituell kochen. Nahrung, die unsere Seele heilt“. Sie sehen Nahrung, neben Yoga, Meditation, Fasten und Mantras singen, „als potenziellen Zugang zu mystischer Transformation“.

Nahrungsaufnahme als bewusster Akt der Verbindung

Einige kennen die „Rosinen-Achtsamkeitsübung“, wenn wir sie langsam auf der Zunge zergehen lassen und uns vorstellen, wie viel Sonne, Wasser und Liebe sie gebraucht hat um zu wachsen. Durch wie viele Hände sie gegangen ist von der Einsamung bis hin zur Ernte. Dankbarkeit ist ein wichtiger Schlüssel, denn jedes einzelne Nahrungsmittel hat sich auf den Weg gemacht, um genau bei dir anzukommen.

Nicht umsonst schmeckt, das was mit Liebe gekocht wurde, wirklich besser!

Die Autoren in diesem Buch gehen noch einen Schritt weiter. Nahrung, die wir zu uns nehmen beinhaltet nicht nur Nahrungsstoffe, sondern Energie von der Welt die sie beim Wachstum umgeben hat bis hin von der Person die sie gepflanzt, gepflückt und geerntet hat.

„Als ich Anfang 20 war, gab es bei vielen meiner Freunde einen Garten. Dort machten wir Blindverkostungen, um zu sehen, ob wir erraten könnten, was aus wessen Garten stammte. Ein befreundeter Gärtner machte jeden Morgen eine Stunde Yoga. Ein Bissen von einer Gurke aus seinem Garten – und ich fühlte mich umgehend ruhiger und entspannter. Die Sachen von ihm erkannte ich immer. Ein anderer Gärtner war sehr zielorientiert und immer in Eile. Ein Bissen von einer Gurke aus seinem Garten – und ich war voller Elan und Tatkraft. Obwohl die Gurke ähnlich schmeckte, schien die Energie der Person, die sie angebaut hatte, einen Effekt auf den zu haben, der sie aß.“ Denise S. 13

Kein Kochbuch im herkömmlichen Sinne

Aber trotzdem gibt es auch hier wundervolle Rezepte aus Ländern wie Mexiko, Vietnam, Italien, Frankreich, Nordafrika und Indien. Was es hier noch gibt? Die Kunst des intuitiven Kochens, Rituale, praktische Anleitungen,  tolle Zeremonien zum nachahmen und noch vieles mehr!

Eine köstliche Möglichkeit sich spirituell mit dem Essen zu befassen!

🙂

Kategorie Buchrezension

Ich liebe Avokadobrot, ausschlafen, Jasmintee, die Sonne und das Meer. Seit ungefähr 7 Jahren beschäftige ich mich neben meiner freiberuflichen Tätigkeit als Autorin und Filmemacherin, auch mit Meditation, Energie und Yoga. Außerdem schreibe ich gerade an meinem ersten Roman "yoga-diary - 154 Tagen um die Welt" und freue mich darauf, wenn ich diesen hier vorstellen kann!

Was denkst du?!