Wenn der große Hunger kommt hilft nur der Seitan/Hafer Burger (vegan)

Heute habe ich richtig Hunger und Bock auf was Deftiges. Der Vorteil von Fastfood ist: Es ist wirklich schnell gemacht und schmeckt sehr gut. Der Nachteil: auch die vegane Variante geht auf die Figur…. Aber das vergessen wir einfach mal ganz schnell 😉 und legen los:

Zutaten:

Hamburgerbrötchen (beliebig, Vollkorn wäre sicher gesünder…)

Für die Mischung:

Haferflocken fein

Leinsaat

Seitan Fix Pulver

Gewürze, Salz, Pfeffer

(gibt es auch als Fertigmischung bei Rossmann und/oder dm)

Salatblatt

Zwiebeln

Avokado

eingelegte Oliven

saure und/oder frische Gurken

frische oder getrocknete Tomate (wenn man die grad zu Hause hat…)

Soßen (je nach Geschmackswunsch):

vegane Mayo

Ketschup (Curry, normal oder BBQ)

Senf

Öl

Zubereitung:

1) Die Haferflocken, Seitan, Leinsaat und die Gewürze mit etwas weißem Wasser vermischen, sodass alles „dickflüssig“ bleibt. Etwas Öl dazu geben. Gut vermengen.

2) Wenn diese Masse abgekühlt ist mit der Hand einen Ball machen und dann ganz platt machen.

3) auf die vorgeheizte Pfanne damit und goldbraun braten

4) das Hamburgerbrötchen in der Mitte durchschneiden und wenn man das kann auf einem Rost über den Toaster warm machen. Wenn so ein Schnickschnack nicht hat: im kurz im Backofen aufwärmen (Achtung! Brennt schnell an;)

5) Brötchen fertig? Mischung auf der Pfanne fertig? Dann nach belieben belegen.

Guten Hunger!! 🙂

burger 2 klein

Kategorie Essen, vegan

Ich liebe Avokadobrot, ausschlafen, Jasmintee, die Sonne und das Meer. Seit ungefähr 7 Jahren beschäftige ich mich neben meiner freiberuflichen Tätigkeit als Autorin und Filmemacherin, auch mit Meditation, Energie und Yoga. Außerdem schreibe ich gerade an meinem ersten Roman "yoga-diary - 154 Tagen um die Welt" und freue mich darauf, wenn ich diesen hier vorstellen kann!

Was denkst du?!